Neue SLK-Partnerbetriebe stellen sich vor:

 

Bio-Zertifizerung für akala Vertriebs KG

Wir sind ein junges Familienunternehmen, dass 2007 mit einem kleinem Sortiment an Gewürzen – v.a. aus dem Bereich der indisch-ayurvedischen Küche begonnen hat. Im Laufe der Zeit konnten wir unser Sortiment stetig ausbauen, wobei für uns immer der Fokus auf die bestmögliche Qualität gerichtet war und ist.
2010 folgte die Umgründung des Einpersonenunternehmens in die KG, zur gleichen Zeit übersiedelten wir auch unseren Firmenstandort, um dem wachsenden Sortiment bezüglich Lagerkapazitäten nachkommen zu können.
Wir erschlossen neue Kontakte zu Produzenten und arbeiten nun mit mehreren Importeuren zusammen, wodurch es uns möglich wurde, ein sehr umfassendes Sortiment an Bio Produkten in höchster Qualität anzubieten.

Mittlerweile umfasst unser Sortiment über 100 verschiedene Gewürze & Küchenkräuter, feinste Gewürzmischungen, Pfeffer und Chili aus aller Welt sowie edelste naturbelassene Salze, die wir unter der Marke akala Spices vertreiben. Wir haben unser Sortiment nun auch gänzlich auf Produkte aus kontrolliert biologischem Anbau umgestellt.
Weiters bieten wir speziell für die Gastronomie, Cafe´s und den Teefachhandel ein großes Angebot an über 70 verschiedenen Teesorten aus den wichtigsten Teeanbaugebieten der Welt.
Darunter finden sich verschiedenste Schwarztee und Grünteesorten ebenso wie Kräuterteemischungen, Rooibuschtee, Makrobiotiktees aus Japan, Mate Tee und einige andere spezielle Teesorten – alles aus kontrolliert biologischem Anbau versteht sich.
Auch viele aromatisierte Tees finden sich in unserem Sortiment, die ausschließlich auf 100% natürliche Weise – also auch ohne sog. natürliche Aromen – mit Kräutern, Gewürzen und Bio ätherischen Ölen aromatisiert sind.

Wir legen bei der Auswahl unserer Produkte größten Wert auf unsere Firmenphilosophie, die neben den sehr hohen Qualitätsansprüchen auch folgende Faktoren enthält:

  •  Herkünfte und Lieferantenbeziehungen: 

Da für uns bestmögliche Qualität und Aroma der Gewürze und Kräuter unerlässlich sind, versuchen wir unsere Produkte aus Regionen zu beziehen, in denen das für das jeweilige Produkt optimale Klima und beste Bodenbeschaffenheit gegeben ist. Unsere Küchenkräuter stammen daher zum größten Teil aus dem mitteleuropäischen Raum, wobei wir z.B. das bio zertifzierte Wildsammlungsprojekt „Terra Magnifica“ in Kroatien unterstützen.
Weitere Beispiele sind unser Basilikum aus Süditalien, der original ungarischen Paprika oder verschiedene Kräuter aus Thüringen, die auf Grund der langjährigen Erfahrung und der Tradition in Sachen Gewürzproduktion dementsprechende Top- Qualität liefern.
Natürlich bieten wir auch eine Vielzahl an exotischen Gewürzen aus Drittländern. Wir beziehen diese Gewürze wie unsere edlen Pfeffersorten, Zimt, Vanille etc. von Kleinbauernprojekten, die ausschließlich in kleineren Strukturen und Mischkulturen arbeiten.
Warum ist einfach erklärt: 
Durch die kleineren Strukturen und dem Bewirtschaften verschiedener Pflanzen auf den Feldern wird nicht nur die natürliche Pflanzendiversität erhalten und der Boden nachhaltig geschont, sondern es entsteht dadurch auch die bestmögliche Qualität an Rohstoffen.
Die Böden werden im Gegensatz zu großen Monoplantagen (egal ob konventionell oder biologisch zertifiziert) nicht ausgelaugt und es wird aktiv Landschaftspflege betrieben, da auch umliegende Wälder durch kontrollierte Wildsammlung gepflegt werden.
Die Kleinbauern sind durch den Anbau verschiedener Gewürze weit weniger vom globalen Markt abhängig und kultivieren neben den Gewürzen meist auch Gemüse und heimische Heilpflanzen für den Eigenbedarf.
Außerdem wird das Wissen über Anbau, optimale Bodenverhältnisse, richtigen Erntezeitpunkt etc. von Generation zu Generation weitergegeben oder ggf. durch die Projekte, denen diese Kleinbauern angehören, vermittelt.
Dies sind nur einige Gründe, warum wir unsere exotischen Gewürze und auch eine Vielzahl unserer Tees von diesen Kleinbauernprojekten wie z.B. SOFA/Bio Foods in Sri Lanka oder das Tribal Projekt im Lake Periyar Tiger Reservat, Kerala/Indien, beziehen.
Aus Gründen der Qualitätssicherung, des Vertrauens sowie natürlich auch auf Grund des fairen Gebens und Nehmens, streben wir langfristige Lieferantenbeziehungen an. Das heißt dass wir nicht den Lieferanten wechseln, nur weil ein bestimmtes Gewürz gerade oder generell bei anderen Produzenten billiger zu haben ist.

Wir setzen auf gegenseitiges Vertrauen und profitieren beiderseits von den entstandenen Beziehungen.
Wir fördern daher mit unserer Einkaufsphilosophie den fairen Handel und können somit auch Sore tragen, dass die Entlohnung der Kleinbauern auf vereinbarten Mindestpreisen basiert bzw. dem Arbeitsaufwand auch tatsächlich entspricht.
Darüber hinaus ist kontrolliert biologische Landwirtschaft und Wildsammlung für unsere heutige Zeit ein wichtiger Faktor zum aktiven Umweltschutz  - und das kommt uns allen zu gute.

  • Weiterverarbeitung und Abfüllung:

Gewürze, Kräuter und Tees enthalten wertvolle Inhaltsstoffe, die für unsere Qualität von größter Wichtigkeit sind.

Unsere Rohware wird deshalb nur in Grobschnitt oder als ganze Ware eingekauft. Für die Bauern ist das zwar aufwendiger, da sie dafür sehr sorgfältig arbeiten müssen (bei Kleinschnitten können auch viele Stängel usw. beigemischt sein, es sieht keiner mehr). Wir lassen unsere Ware dann immer wieder in kleinen Partien frisch und möglichst zeitnah zum Verpacken verarbeiten, also mahlen oder mischen, um eine bestmögliche Qualität mit unvergleichbarem Aroma gewährleisten zu können.

Abgefüllt werden unsere Produkte dann ausschließlich per Hand. Dieser aufwendigere Prozess des händischen Abfüllens ist für uns hinsichtlich Qualitätssicherung sehr wichtig, da die gesamte Charge begutachtet wird – im Gegensatz zur maschinellen Abfüllung – und bei Bedarf auch noch nachträglich aussortiert bzw. verschmissen werden kann, sofern es Probleme mit der Qualität geben sollte.

Wir verpacken unsere Produkte möglichst umweltschonend in Blockbodenbeutel aus Papier, wobei der Inhalt zusätzlich in OPPC-Beuteln eingeschweißt wird. Dies gewährleistet, dass das Aroma lange erhalten bleibt, die Gewürze etc. können darin aufbewahrt werden, ohne ihre Qualität zu verlieren.

Wir verwenden bewusst keine Alu- oder Metallverpackung, da diese umwelttechnisch nicht gerade schonend hergestellt werden, was unserer Firmenphilosophie widerspricht.



Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren ausgewählten Produkten und beraten Sie auch gerne persönlich. Für Privatkunden bieten wir auch den Direktverkauf in unserem Internetshop.

Mit würzigen Grüßen
Ihr Team vom akala Vertrieb

Kontakt:
akala Vertriebs KG
Geschäftsführung: Marko Höllhuber
Austrasse 9
4552 Wartberg an der Krems
Tel: 07587 60058
Mobil: 0650 5511424
Mail: officeno@ltdakala-vertrieb.at
www.akala-vertrieb.at     

  ________________________________________________________

BIO-Zertifizierung für die HLW Braunau

 „Genuss braucht Zeit“, dieser Maxime hat sich die HLW Braunau schon seit langem verschrieben und sie auch erfolgreich umgesetzt. „Genuss braucht Zeit“ gilt aber nicht nur für den kulinarischen Kenner und Genießer. Diese Überzeugung muss schon viel früher zum Tragen kommen, wenn Früchte die Zeit haben auszureifen oder das Wachstum von Tieren nicht künstlich beschleunigt wird.

Das Wissen um diese Notwendigkeiten hat dazu geführt, dass die HLW Braunau seit 2003 als ÖKO-FIT-Schule fungiert und im Dezember 2009 als erste HLW Oberösterreichs das BIO-Zertifikat verliehen bekam. Dieses Zertifikat stellt einerseits eine große Auszeichnung dar, verpflichtet aber andererseits zur Einhaltung strenger Auflagen und gilt jeweils für ein Jahr. Die Kontrolle erfolgt mindestens einmal jährlich und ist nach der Erstkontrolle grundsätzlich unangekündigt.

Als BIO-zertifizierte Schule muss die HLW Braunau mindestens 25% der gesamten Lebensmittel für die Betriebs- und Lehrgastronomie aus biologischem  Anbau beziehen. Darüber hinaus wird  in der HLW Wert auf den Kauf saisonaler und regionaler Produkte gelegt, um dadurch heimische Betriebe zu unterstützen und gleichzeitig die Gewähr zu haben, hochwertiges Obst und Gemüse, tadellose Milch- und Getreideprodukte sowie frische Fleischwaren aus unmittelbarer Nähe  zu erwerben. Das verringert zusätzlich unnötige Transportkosten und aufwendiges Verpackungsmaterial.

Das Ziel solcher Initiativen ist natürlich, die Schülerinnen und Schüler nachhaltig zu biologischer Ernährung hinzuführen und ein hohes Bewusstsein vom Wert einer gesunden Lebensführung zu erzeugen. 

Dass diese Auszeichnung an die Schule erging, ist vor allem das Verdienst der Kolleginnen des fachpraktischen Bereichs, allen voran Fachvorständin Dipl.Päd. Inge Fercher-Doppermann, der Betriebsküchenleiterin Dipl.Päd. Ulrike Hager sowie der Mitarbeiterinnen aus der Wirtschaftsleitung Christa Oswald und Kathi Fischer, die vorbildliche Arbeit in dieser Richtung leisten und dadurch den strengen Richtlinien entsprechen können.

Mit den Worten Manuel Schneiders soll noch einmal die Philosophie des fachpraktischen Bereichs der HLW Braunau zusammengefasst werden: „Sich Zeit nehmen beim gemeinsamen Mahl zeigt, dass die Erfahrung gelebter Zeit wertvoller sein kann als die Erfahrung gesparter Zeit.“ 

  ________________________________________________________

Futtermittelhandel Buchegger

Wie  alles  begann, …

1978-2000 :    Ich verbrachte meine Kindheit und meine Jugendzeit auf den Biobauerhof meiner  Eltern. Hierbei handelt
                       es sich  um einen  Nebenerwerbsbetrieb mit 6 ha  Grünland mit Milchdirektvermarktung. In dieser Zeit 
                       arbeitete ich im Betrieb meiner Eltern mit, und sah die    Sinnhaftigkeit  und die Wichtigkeit der Biologischen 
                       Landwirtschaft.

Ab  2001 :       Auf Grund einer Krankheit meines Vaters stellten meine Eltern die Direktvermarktung ein, und es stellte sich
                       die Frage der weiteren Wirtschaftweise. Wir stellten unsere Landwirtschaft auf Mutterkuhhaltung und Heu-
                       vermarktung  um sodass wir die zu  unserm Hof gehörenden Steilflächen beweiden konnten. Die flachen
                       Wiesen hingegen wurden 2-mal jährlich getrocknet und verkauft.

 Ab  2007 :      Mitte 2007 entschloss ich mich aufgrund meiner Erfahrung meine Dienstleistung auch anderen Bauern anzu-
                       bieten, und unternahm den Sprung in die nebenberufliche Selbstständigkeit . Seit diesem Zeitpunkt handle
                       ich zertifiziertes Heu 1.und 
2.Schnitt, sowie biologisches Stroh oder konventionelles Stroh. Heu und
                       Stroh können in Rundballen 120 – 150 cm bzw. in Kleinballen 15 kg
geliefert werden. Stroh auch in
                       Quaderballen 220cm x 50cm x 70cm.

Ich habe mir zum Ziel gesetzt, Qualitativ hochwertiges Futter österreichweit wetterunabhängig liefern zu können.
Es besteht jedoch auch die Möglichkeit einer Selbstabholung.

Wir stellen an unsere Vertragsbauern nicht nur die Forderung der biologischen Zertifizierung, zusätzlich müssen unsere
Bauern hohe qualitative Bedienungen  erfüllen, angefangen von der Ernte bis zur Lagerung, aber vor allem auch für die
Ampferfreiheit  garantieren. Diese Qualitätssicherung wird laufend durchgeführt.             

Oberste Wichtigkeit in meinem Unternehmen ist zufriedene Kunden zu haben.
1. unzufriedener Kunde ist einer zu Viel!

Bei Interesse geben wir gerne auch in ihrer Nähe Namen von langjährigen Kunden bekannt, bei welchen sie sich
persönlich über unsere Leistungen und
Qualitätsmerkmale  erkundigen  können.

Weil  Heu  und  Strohkauf   Vertrauenssache  ist – 
                                                           auf  uns  können  sie  sich  verlassen.

                                       Unser  Angebot  und  unser  Qualität  sollen  sie  kennen ! ! !

Kontakt:    Futtermittelhandel Buchegger
                  Cumberlandstraße 64/2
                  4810 Gmunden
                  Tel: 0676/55 65 066
                  Fax: 07612/66 353
                  Mail: futtermittel-logistikno@ltdaon.at
                  Homepage: www.bioheu.at
                  Kontrollnr: AT-S-01-Bio  0523V                                     

                    So   mancher  Brummi  fährt  durch  Lands  - 

                                                                       mit  Heu  und  Stroh  vom  Cumberland  !  

   ________________________________________________________

Haberfellner Mühle GmbH

 

350 Jahre Mühle Haberfellner in Grieskirchen

 

1659 wird die Mühle am „Oberen Gries“ vom Pfleger zu Schloß Parz erworben. Seit diesem Zeitpunkt trägt sie den Namen „Pflegermühle“.

1892 wird die Mühle an die Familie Radlegger verkauft, die fortan im Familienbesitz bleibt.

1921 heiratet die Tochter Anna Radlegger den Gutsbesitzerssohn Isidor Haberfellner.

Ab 1954 beginnt der Mühlenausbau auf 20 to Vermahlungsleistung pro Tag durch pneumatische Maschinen.

Als Isidor Haberfellner durch einen tragischen Autounfall plötzlich aus dem Leben gerissen wird, übernimmt 1963 dessen Sohn Leopold den Betrieb.

Bereits in diesem Jahr wurde der erste Silo errichtet und Lagerraum für 2.000 Tonnen Getreide geschaffen. Mitte der 60-er Jahre wurde nach Fertigstellung des Mühlen-Neubaues die Vermahlungsleistung auf 40 to / Tag erweitert.

In den folgenden Jahren wurde der Mühlenbetrieb kontinuierlich ausgebaut.

1970 wurde ein zweiter Silo am Bahnhofsgelände Grieskirchen fertig gestellt und durch einen eigenen Gleisanschluss in das Bahnnetz eingebunden.

In den Jahren 1977 und 1978 wurde der dritte und vierte Silo errichtet, die die Lagerkapazität weiter erhöhten.

Und die betriebliche Ausdehnung wurde auch in den 80-er Jahren laufend weiter geführt. 1984 konnten bereits 60.000kg Weizen pro Tag vermahlen werden. 

Die laufenden Erweiterungen führten zu einer vollautomatischen Mehl-Kleinpaketierungsanlage und dem Ausbau des Mühlenlabors, welches zur Verbesserung der Qualitätssicherung diente.

Ende der 80-er Jahre kam es durch Zukäufe von Vermahlungskontingenten anderer Mühlen zu einer Steigerung der Jahresvermahlung auf rund 10.000 t und einer Vermahlungsleistung 90 Tonnen täglich.

Auch die 90iger Jahre waren geprägt von weiteren Investitionen.

Neben dem Neubau der Mehllagerhalle wurde die Kleinpackungsanlage auf eine Leistung von 5.000 Paketen pro Stunde ausgebaut. Ebenso der vollautomatische Ausbau der Palettieranlage. Der Neubau einer weiteren Mehllagerhalle und eines Garagentraktes folgte. Die Getreidelagerkapazität wird auf 10.000 to Lagerraum vergrößert.

All diese Expansionen der vergangenen 40 Jahre ließ die Haberfellner-Mühle zum größten privaten Mühlenbetrieb Österreichs werden.

Als eine besondere Würdigung für ihre Leistungen wurde der Haberfellner-Mühle das Recht zur Führung des Staatswappens vom Handelsministerium verliehen.

Fast schon selbstverständlich, dass der Betrieb auch mit dem Austria-Gütesiegel ausgezeichnet wurde.

Mit 40 Mitarbeitern erreicht die Haberfellner Pflegermühle Grieskirchen derzeit über 75.000 t Jahresvermahlung.

Auch für das 21. Jahrhundert hat sich die Familie Haberfellner noch viel vorgenommen.

2004 wurde 5. Silo, ein neuer Mehlabsack- und Verladesilo, gebaut, um den Kundenansprüchen von höchster Qualität auch in Zukunft gerecht zu werden.

AUSSERGEWÖHNLICHE UNTERNEHMENSNACHFOLGE:

Der Juniorchef, Markus Haberfellner, ist bereits seit vielen Jahren in die Fußstapfen von Kommerzialrat Leopold Haberfellner getreten.

Markus, Sohn des damaligen Betriebsleiters Josef Blaim, begann als Lehrling in der Haberfellner-Mühle seinen beruflichen Werdegang.

Nach Abschluß der Gesellenprüfung und anschließendem Praktikum in einer Vorarlberger Mühle, besuchte er die einjährige Meisterschule für Müllerei in Wels.

Markus Haberfellner wurde nach absolvierter Meisterprüfung von Herrn KommRat. Haberfellner auserwählt, den traditionsreichen Familienbetrieb als sein Nachfolger weiterzuführen. Aufgrund seiner Tüchtigkeit wurde er vom Firmeninhaber 1997 adoptiert. Markus Haberfellner erweiterte seine kaufmännische Ausbildung durch die Absolvierung des Studienberechtigungslehrganges und studierte anschließend Betriebswirtschaftslehre an der Johannes Kepler Universität in Linz

Mit Beitritt Österreichs zur Europäischen Union im Jahre 1995 war er leider gezwungen, sein Studium vorzeitig zu beenden, um sich den neuen Herausforderung der Müllerei im „Freien Markt“ zu stellen.

Gemeinsam konnten sie die jährliche Vermahlungsmenge bis heute mehr als verdreifachen und Ihren Betrieb zur größten privaten Mühle Österreichs ausbauen.

Investitionen und Innovationen haben uns zur zweitgrößten Mühle Österreichs gemacht

Nach dem zweiten Weltkrieg war Österreich ein Land der Mühlen. Eine Vielzahl an Kleinstmühlen im bäuerlichen Bereich wurde entweder mit Wasserrädern oder Turbinen betrieben. Doch 50 Jahre Landflucht entvölkerte die Bauernhöfe. Die Bäuerinnen hatten das Brotbacken aufgehört und kauften es beim Bäcker.

Nach 1945 gab es noch 4.800 Mühlen in Österreich, 1960 wurden nur mehr etwas über 1.000 Mühlen betrieben.

Bis 1995 wurden von der Haberfellner – Mühle 30 Mühlen stillgelegt und deren Vermahlungskontingente übernommen.

Mit dem Beitritt Österreichs zur EU fielen diese Begrenzungen weg und im Rahmen der freien Marktwirtschaft expandierte die Pflegermühle Grieskirchen zur zweitgrößten Mühle Österreichs.

75.000 to Jahresvermahlung, 15.000 to Getreidesilo-Lagerraum, 2.000 to Lagerkapazität im Mehlsilo und 3.500 to Lagerkapazität in Lagerhallen ergeben ein äußerst anschauliches Bild über die größte private Mühle Österreichs.

Mit nahezu 1000 Elektromotoren werden innerhalb 24 Stunden 270.000 kg Weizen und 60.000 kg Roggen vermahlen. Die rationelle Vermahlung, getrennt durch separate Weizen- und Roggenvermahlungssysteme, erfolgt durch hochmoderne Maschinen der Schweizer Weltfirma Bühler.

Drei vollautomatische Paktierungsanlagen können bis zu 10.000 kg-Pakete pro Stunde verpacken und mit Hilfe eines Palettieres zur Auslieferung vorbereiten.

Und 25.000 kg Lose-Mehl können innerhalb 10 Minuten in einen LKW-Silotank verladen werden.

11 LKW-Züge transportieren den Grundstoff für unser tägliches Brot an Großhandelsketten, Kaufgeschäfte, Bäckereien und Brotfabriken im In- und angrenzenden Ausland.

Für die mit dem österreichischen Staatswappen und Gütesiegel ausgezeichnete Haberfellner-Mühle ist hygenische Produktion und absolute Sauberkeit oberstes Gebot. Im gesamten Betrieb sind 14 Düsenfilter installiert, die den mikrofeinsten Getreide- und Mehlstaub aus der Luft filtrieren. Ebenso ist die laufende Qualitätsüberwachung der gesamten Getreideanlieferung im eigenen Labor eine Selbstverständlichkeit. Selbstverständlich sind auch die Qualitätsuntersuchungen aller anfallenden Vermahlungsprodukte und die letzte Prüfung vor der Auslieferung.

Damit ein gleich bleibender hoher Qualitätsstandard gegeben ist, werden regelmäßig Backversuche durchgeführt. Um den Bäckern optimale Voraussetzung für die Teigbearbeitung bieten zu können, wird über die Chargenmischanlage „Mehl nach Maß“ erzeugt. Dabei können die Eigenschaften der fertigen Mehle, wie Mineralstoff- und Eiweißgehalt, Granulation und die teigrheologischen Anforderungen den Kundenwünschen entsprechend angepasst werden.

In Österreich ist Brot immer noch Nahrungsmittel Nummer 1, und nirgendwo gibt so viele Brotsorten, wie Vollkornbrot, Dinkelbrot, Störibrot, Mehrkornbrot und die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

 

Die Haberfellner-Mühle zählt zu den

modernsten Mühlenbetrieben Europas und ist Österreichs größtes privates Mühlenunternehmen

 


Haberfellner-Mühle
in Zahlen


GRÜNDUNG                                                          im Jahre 1659

JAHRESVERMAHLUNG                                                > 75.000 to

LAGERKAPAZITÄTEN                                          

·        Getreidesilo (Weizen/Roggen):                                    15.000 to

·        Mehlsilo (Lose-Mehle):                                                 2.000 to

·        Lagerhallen (Fertigprodukte):                                       3.500 to

                                                                                           20.000 to

VERMAHLUNGSLEISTUNG                                 

·        Weizenmühle:                                           270.000 kg / Tag

·        Roggenmühle:                                              60.000 kg / Tag

                                                                          330.000 kg / Tag

KLEINPAKETIERUNG

·        1 kg-Paketierungsanlagen                                10.000 kg / Std

·        2 kg-Paketierungsanlage                                   4.000 kg / Std

·        5 kg-Paketierungsanlage                                   6.000 kg / Std

                                                                                19.000 kg / Std

 

PERSONAL                                                              42 Mitarbeiter

FUHRPARK                                                              11 LKW Züge                

                                                                                        

KUNDEN  
Bäckereien, Backindustrie, Backmittelindustrie, Lebensmittelgroßhandel, Lebensmitteleinzelhandel

ABSATZGEBIETE                        
Österreich, Deutschland, Italien, Serbien, Kroatien, Ungarn, Russland,Rumänien, Slowenien, Tschechien, Griechenland, Ukraine, Slowakei

Kontakt:

 Haberfellner Mühle GmbH

 Oberer Stadtplatz 29

 A-4710 Grieskirchen

 T: (0043)7248/62683-0

 F: (0043)7248/62683-50

 ulrike.haberfellnerno@ltdmuehle.at

 www.muehle.at

   ________________________________________________________

vinumis OG

vinumis

Die vinumis OG bietet erstmals in Österreich eine breite Palette alkoholfreier Weine und Sekte an. Das Sortiment umfasst:

  • Weiß-, Rosé- und Rotweine
    aus kontrolliert biologischem Anbau und aus herkömmlicher Produktion
  • Weiß- und Rosésekte
    aus kontrolliert biologischem Anbau und aus herkömmlicher Produktion

Ein hoch entwickeltes Vakuumverfahren entzieht den Weinen auf schonende Weise den Alkohol und erhält gleichzeitig deren typischen Charakter.

Unsere Produkte erfreuen sich bei allen Kunden von Anfang an großer Beliebtheit, und finden ganz besonderen Anklang bei:
      
                             vinumis OG

Unsere alkoholfreien Weine und Sekte können direkt bei uns abgeholt oder online bestellt werden. Wir versenden österreichweit mit Paketdienst.

Ganz besonders laden wir aber auch Unternehmer aus Lebensmittelhandel, Hotellerie und Gastronomie ein mit uns zusammen zu arbeiten und Ihrem Kundenkreis eine genussvolle Alternative zu bieten.

Kontakt:
vinumis OG
Lainzer Straße 19
A-1130 Wien
Telefon: +43 1 957 75 17
Email: vino@ltdvinumis.at
Web
und Onlinebestellungen: www.vinumis.at
  ________________________________________________________

Kräuter Max - Gesundheit & Schönheit aus der Natur

 

Geschichte

Am 1. April 1959 eröffnete Max Neuhofer in der Rieder Bahnhofstraße eine kleines 1-Mann- Geschäft „Drogerie Neuhofer“. Der gelernte Drogist begeisterte seine Kunden durch hohes Wissen, Kompetenz und Freundlichkeit.
Im Jahre 1970 wurde das heutige Geschäftsgebäude Hoher Markt erbaut – und die „Drogerie Neuhofer“ wurde zum österreichweit bekannten Kräuter Max samt „Kräuter-Max-Manderl“!

Durch seine eigenen Rezepturen für Tee und Elixiere entstanden hochwertige Produkte aus der Kräuter- und Pflanzenwelt. Schon damals wurden die hochwertigen Hausmischungen sehr geschätzt.
Im August 1999 nimmt Christoph Zauner seine Tätigkeit im Familienunternehmen auf und führt seit der Geschäftsübergabe am 1. Juli 2005 den „Kräuter Max“ erfolgreich und mit Tradition fort.

Kräuter Max ist nicht nur ein Firmenwortlaut, sondern bereits eine Marken-Bezeichnung. Ein riesiges und ständig wachsendes Sortiment im Gesundheits- und Schönheitsbereich deckt jeden Wunsch und jede Preislage ab. Anfänglich konzentrierte sich die Geschäftstätigkeit nur auf den Einzelhandel im Rieder Detail-Geschäft.
Am 1. Jänner 2006 wurde ein Großhandel gegründet und die Kräuter Max Marke ist in ganz Österreich und Deutschland zu erwerben.

Und es geht weiter: Freuen Sie sich auch im kommenden Jahr auf viele neue Produkte für Gesundheit und Schönheit aus der Natur!

Firma

•Firmensitz in Ried im Innkreis, Hoher Markt 1a-3, Austria
•Detail-Geschäft und Großhandel
•In Familien-Besitz seit 1959

Produkte

 •Gesundheit:
- Kräuter Elixiere und Sirupe
- Nahrungsergänzungen
- Bio-Tee
- Schwedenbitter-Ansatz
- Salze

 •Schönheit:
- Körperpflegemittel
- Badeöle und –Salze (Wellness & Wirkstoff)
- Pflanzenölseifen, handgemacht, alkalifrei

 •Wellness
- Einreibemittel, Cremen, Öle
- Sauna-Öle ohne chemische Zusätze
- 100 % rein ätherische Öle
- Kräuter Polster

Einzigartigkeit der Produkte

•Konzept: Gesundheit & Schönheit aus der Natur
wiederspiegelt sich durch die ganze Marke
•Natürliche Kräuter-Wirkstoffe
•Wirksamkeit und Verträglichkeit
•BIO-Zertifikat bei den Tees
•Elixiere ohne Zuckerzusatz wohl dosiert, mit Wermutwein als Grundlage
•Ansprechendes Design wurde mit viel Know-How entwickelt, modern & traditionell, Wiedererkennung
•Österreichische Qualität zum fairen Preis
•Kleine Chargen, teilweise noch handbefüllt
•Für jeden Kundentyp die passende Linie
•Große, übersichtliche Auswahl, wachsende Sortimente

Distribution 

•Kräuter Max Qualitäts-Produkte findet man nur im ausgesuchten Fachhandel
•Apotheken
•In Fach-Drogerien
•In Fach-Parfümerien und Kosmetikinstitute
•Detail-Geschäft in Ried
www.kraeutermax.at 
  ________________________________________________________

Spiceworld - Partner der Haubengastronomie

Die Firma Spiceworld bietet eine Auswahl von über 300 erlesenen Rein-Gewürzen und Gewürz-Mischungen, verschiedensten Pfeffersorten, Pasten, Saucen, Salze, Essige, Öle und vieles mehr. Bei Spiceworld finden Kunden alles, was zum Kochen benötigt wird. 

Spezialitäten aller Art werden bei Spiceworld angeboten: Ein großes Sortiment an Tees und Heilkräuter, Anitpasti-Köstlichkeiten, handgemachte italienische Nudeln, Saucen aus Jamaica, diverse Trüffel-Produkte, Marmeladen etc.

 

Natürlich führt Spiceworld schon seit längerem verschiedenste Bio-Produkte: Das umfangreiche Sortiment an Bio-Gewürzen und Bio-Gewürzmischungen wird laufend erweitert. Bei Spiceworld erhält man ebenso Bio-Vanilleschoten, wie Bio-Öle und Bio-Honige uvm.

Im Vordergrund steht bei Spiceworld die Qualität. Es wird nur Ware mit höchster Qualität angeboten. Diese Ware wird weltweit gesucht, überprüft und importiert.

Die Firma Spiceworld liefert ihre Produkte an die Gastronomie -  wobei diese hervorragende Qualität von der Haubengatronomie besonders schätzt wird – an Wiederverkäufer und natürlich an den Privatkunden.

Besuchen Sie uns in einem Spiceworld-Shop – Unsere Mitarbeiter freuen sich auf einen Besuch!

Spiceworld

Graf Zeppelin Platz 19 - 5020 Salzburg
Tel. +43-(0)662 890919 - Fax +43-(0)662 890919-19
E-Mail: officeno@ltdspiceworld.at
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. von 09:00 - 12:00 & 15:00 - 18:00 / Sa. von 09:00 - 12:00

Nonntaler Hauptstraße 100 - 5020 Salzburg
Tel. +43-(0)664 5757537
E-Mail: office@spiceworld.at
Öffnungszeiten: Mi. - Fr. von 09:00 - 18:30 / Sa. von 09:00 – 14:00

Das Spiceworld-Team

 ________________________________________________________

Salzburger Kräuterhof

Wir sind eine familiäre, mittelständische Gewürz- und Kräutergroßhandlung mit Sitz in Salzburg und sind spezialisiert auf die Belieferung der Gastronomie, Krankenanstalten, Altenheime, Drogerien, Reformhäuser usw.

Unser Sortiment ist sehr umfangreich, wobei wir besonders auf die hochwertige Qualität unserer Produkte hinweisen möchten. Die Be- und Verarbeitung der Kräuter und Gewürze wird bei uns im eigenen Betrieb durchgeführt, die Vermahlung derselben erfolgt wöchentlich frisch. Neben Gewürzen und Würzkräutern haben wir auch zahlreiche Heilkräuter in unserem Erzeugungsprogramm.

 

Außerdem ist es uns möglich, individuelle Rezepte, sowohl im Gewürz- als auch im Tee-Bereich, für unsere Kunden zusammenzustellen. Diese Rezepte werden natürlich streng vertraulich behandelt.

Um dem bereits seit längerer Zeit anhaltenden Bio-Trend gerecht zu werden, hat unser Betrieb sein umfangreiches Sortiment mit Bio-Kräutern und Bio-Gewürzen erweitert. Seit Anfang Juni kann der Salzburger Kräuterhof ca. 40 verschiedene Kräuter und Gewürze in Bio-Qualität liefern. Bio-Gewürzmischungen stellen wir nach Verfügbarkeit und Nachfrage gerne für Sie zusammen.

Für unsere Privatkunden ist die gesamte Produktpalette auch in kleinen Mengen erhältlich. Am Kräuterhofweg finden Sie außerdem ein reichhaltiges Sortiment an Reformwaren, größtenteils in Bio-Qualität. Die fachkundige Beratung durch geprüfte Drogisten und kundenfreundliches Verkaufspersonal und die angenehme Atmosphäre im Landschaftsschutzgebiet von Leopoldskron-Moos machen Ihren Einkauf zu einem Erlebnis. Der Gratis-Kundenparkplatz direkt vor dem Geschäft ist bei uns selbstverständlich.

!!! Besuchen Sie uns, die Familie Kaserer und das Team vom Salzburger Kräuterhof freuen sich auf Ihren Besuch !!!

 

Salzburger Kräuterhof
Beyrhofer GesmbH., 5020 Salzburg, Kräuterhofweg 30
(Zufahrt bei Moosstraße 113 a), Tel.: 0662/82 49 10
E-Mail: salzburger.kraeuterhofno@ltdutanet.at
Öffnungszeiten: MO–DO 8:00–12:00, 12:30–16:30, FR 8:00–12:00, 12:30–15:00

 ________________________________________________________

Bereichsbild
Home: SLK GesmbH

SLK GesmbH