Biologische Produktion - Verfügbarkeit von Biojungsauen und Biozuchtferkeln

Das Bundesministerium für Gesundheit und Frauen hat in einem Erlass vom 03.04.2017 bezüglich der Verfügbarkeit von Biojungsauen und Biozuchtferkeln folgendes klargestellt:

Da Bio-Jungsauen und Bio-Zuchtferkel in ausreichender Anzahl zur Verfügung stehen, kann die Ausnahme gemäß Artikel 9 der VO (EG) 889/2008 nicht mehr in Anspruch genommen werden.

Die Verfügbarkeit von Biojungsauen und Biozuchtferkeln ist derzeit für die in Österreich üblichen Rassen Edelschwein, Landrasse sowie Gebrauchskreuzungen dieser beiden Rassen (F1) uneingeschränkt gegeben. Auch bei den Rassen Duroc und Schwäbisch Hall ist derzeit von einer ausreichenden Verfügbarkeit auszugehen. Nicht ausreichend verfügbar sind Tiere der seltenen Rassen Turopolje und Mangalitza sowie herdbuchfähige Tiere einzelner Linien der o.a. Rassen.

Ausnahmen davon gibt es nur mehr bei genau definierten Bereichen, die detaillierten Anforderungen finden Sie im Erlass unter folgendem Link:

https://www.verbrauchergesundheit.gv.at/lebensmittel/bio/Biologische_Produktion_Verfuegbarkeit_von_Biojungsauen_und_B.pdf?5vjj17

Bereichsbild
Home: SLK GesmbH

SLK GesmbH